Storytelling 2018: Voice Enablement und Podcasts im sozialen Marketing

  • 03. Mai 2018

Nicht das erste Mal geht es um Storytelling- doch aber immer wieder. Die ursprünglichste Art der Informationsvermittlung ist das Erzählen von Geschichten. Beim Storytelling werden wichtige Inhalte mit Emotionen verknüpft und bleiben somit besser im Gedächtnis haften. Durch diesen Mechanismus gelten Audiomedien auch heute als intimste und persönlichste Form der Kommunikation im Internet, basieren Podcasts und andere Quellen doch auf der intuitivsten Basis zwischenmenschlichen Verhaltens – der gesprochenen Sprache.

Die Möglichkeiten der auditiven Kommunikation entwickeln sich aber zunehmend weiter: Sprache wird auch genutzt, um auf intuitive Art und Weise technische Innovationen zu nutzen, Fragen zu stellen und das Internet nach Antworten zu durchsuchen. Alexa, Siri, Google Home – die stimmgesteuerten Assistenten (IPAs) haben längst Einzug in unseren Alltag gehalten. Etwa 20% aller Suchanfragen stammen mittlerweile aus dem sogenannten „Voice Enablement“.

Konventionelle Audiomedien wie Podcasts und moderne Systeme des „Voice Enablements“ können als Vehikel für Storytelling dienen und somit im sozialen Marketing für Fundraiser eingesetzt werden. In diesem Artikel erklären wir genauer, wie das funktioniert, welche Möglichkeiten es gibt und welche technologischen Entwicklungen in Zukunft eine Rolle spielen werden.

Voice Enablement Marketing: Storytelling mit digitalen Assistenten

Bei Smartphones und IPAs ist die Suche per Sprachbefehl schon seit längerem Standard. Seit kurzem kann per „Voice Match“ aber nun auch zwischen verschiedenen Stimmen unterschieden werden. Zudem ist es nun möglich, dass Drittanbieter sogenannte „Skills“ zur Verfügung stellen: Dies sind eigene Anwendungen für digitale Assistenzsysteme, die von NutzerInnen ähnlich wie Apps heruntergeladen und aktiviert werden können und neue, Funktionen und Inhalte bieten. So kann die Beleuchtung zuhause gesteuert, das Auto vernetzt und die Schlagzeilen von Nachrichtenportalen vorgelesen werden.

Fundraiser können diese Skills auch dazu verwenden, digitale Touren auf der Organisationswebsite anzubieten oder kreative und nützliche Inhalte für die NutzerInnen zur Verfügung zu stellen. Zum Beispiel wäre es möglich, die BesitzerInnen der Geräte mit praktischen Tipps zu nachhaltigem Einkaufen und Leben zu versorgen und gleichzeitig über die thematisch verwandten sozialen Projekte der eigenen Organisation zu informieren. Mit guten Ideen und einer Prise Humor, können die IPAs auch auf Rückfragen mit kleinen Geschichten und Anekdoten antworten. Durch hochwertigen Content ist somit überzeugendes Storytelling, inklusive emotionaler Aktivierung, gut implementierbar.

Forbes-Experten sind sich sicher: Voice Enablement ermöglicht natürliche Interaktion und wird durch technische Innovationen vermehrt in unseren Alltag integriert werden

Beim sogenannten „Voice Enablement Marketing“ ist es zudem möglich durch technisch komplexere Lösungen (z.B. via Adobe Target und API-Software) individualisierte Audioinhalte an vordefinierte Cluster und Zielgruppen von Personen auszusteuern. Dies können personalisierte Grußbotschaften sein, welche NutzerInnen auf neue Kampagnen und soziale Projekte hinweisen oder bei gewissen Suchanfragen mit adäquater Beratung reagieren.

„Zu diesem Thema findest Du in der Sektion Nachhaltigkeit auf unserer Website weitere Informationen. Schau doch mal vorbei!“ – so oder so ähnlich ist es möglich einen breiteren Trichterprozess zu beginnen, der UserInnen Schritt-für-Schritt bis zu einer gewünschten Konversion begleitet – idealerweise eingeflochten in eine realitätsnahe Geschichte mit eigenen ProtagonistInnen. Das ist zum Beispiel sehr nützlich für Spendenmarketing und die Gewinnung neuer UnterstützerInnen, sollte aber zugleich möglichst datensparsam durchgeführt werden, um die Privatsphäre der NutzerInnen zu schützen.

Podcasts: Tu Gutes und sprich darüber

Die Immersion beim Hören eines Podcasts ist mitunter so groß, dass es sich anfühlt als würde man mit den SprecherInnen an einem Tisch sitzen. Geübte ErzählerInnen und SprecherInnen schaffen es alleine durch die Kraft der Stimme, mit Nuancen und Akzentuierungen, Menschen in den Bann zu schlagen, zu überzeugen und zu fesseln. Podcasts sind mittlerweile zu einem Sprachrohr der Gesellschaft geworden: Über 7 Mio. HörerInnen aus schalten in Deutschland regelmäßig bei einen oder mehreren Sendungen ein. NPOs können somit eine große Bandbreite an Menschen aus allen Altersgruppen erreichen und auf unterhaltsamen und nahbare Weise über fortlaufende Projekte, relevante politische und gesellschaftliche Themen und aktuelle Probleme und Lösungsansätze informieren.

Storytelling im Podcast: Soziale Projekte fördern Veränderung und liefern dabei spannende Geschichten, für die sich HörerInnen begeistern lassen

Die Arbeit an sozialen Projekten ist oft abwechslungsreich und ungewöhnlich, voller Anekdoten und spannender Erlebnisse, die auch ein breiteres Publikum interessieren können und authentische Vorlagen für guten Content liefern. Deswegen gilt für die Podcasts von wohltätigen Organisationen die althergebrachte Maxime „Tu Gutes und sprich darüber“ – mit dem entsprechenden Storytelling lassen sich somit neue UnterstützerInnen von einer sozialen Idee überzeugen und begeistern.

Ein gut gemachter Podcast dient zugleich aber nicht nur als Mittel zur Akquise neuer SpenderInnen, sondern bietet auch einiges an Mehrwert für die etablierte Basis an UnterstützerInnen. Für die Organsiation ist es ein effektives Mittel, einen Einblick hinter die Kulissen der laufenden Projekte zu gewähren, Fortschritte zu dokumentieren und somit maximale Transparenz zu schaffen. Durch gutes Stortytelling entsteht ein Gefühl von Zusammengehörigkeit und Gemeinschaftssinn, mit dessen Hilfe Organisationen ihre gesetzten Ziele in Zukunft besser verwirklichen können.

Für die beste Funktionalität verwenden wir Cookies. Wenn Sie die Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen