SpenderInnenstudie – Wie spendet die D-A-CH-Region?

Es ist so weit! Die SpenderInnenstudie ist da

Schon zum wiederholten Mal bietet unsere SpenderInnenstudie spannende Einblicke in das Online-Spendenverhalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Über 850 Organisationen haben dazu beigetragen, dass wir diese Studie mit weitreichenden Informationen für Sie bereitstellen können.

Wie alt sind die meisten Spender? Womit wird gespendet? Wann spenden die meisten Menschen? Und welches sind die am Häufigsten genutzten Frequenzen beim Dauerspenden?

Erfahren Sie alles darüber in unserer Studie.

In dieser exclusiven Altruja Studie erfahren Sie:

N

Warum die SpenderInnenstudie wichtig für Sie ist?

Mehr Reichweite gewinnen, neue Spender an Land ziehen, erfolgreiche Spendenaktionen durchführen- das sind erstrebenswerte Ziele Ihrer Organisation? Mit dem gesammelten know-how der Studie können Sie Ihre Spendenaktionen so platzieren, dass mehr Menschen davon erfahren.

 

N

Wie Sie mehr Mittel für Ihre Organisation sammeln?

Sneak-peak in die Studie: Wussten Sie, dass Donnerstags und Freitags zusammen fast ein Drittel der wöchentlichen Spenden eingehen. Dieses Hoch will genutzt werden. Starten Sie Ihre Spendenaktionen an diesen Tagen, damit mehr Förderer mit Ihnen zusammen Ihr Ziel verfolgen und Ihre Spendenaktion noch erfolgreicher wird.

N

Daten, Fakten, Kennzahlen

Fast jede vierte Spende in Deutschland geht heutzutage über PayPal ein und im Nachbarland Österreich kann die SOFORT-Überweisung mit 6,5% aller Spenden punkten. Neugierig auf weitere wissenswertes zum Thema Online Spenden? Alle Auswertungen stehen Ihnen kostenlos zum Download zu Verfügung. 

Warum diese Studie für Sie wichtig ist? 

N

Erfolgshebel 1# Ihre Zielgruppen genau kennen

Kennen Sie diesen Einwand? „Wir brauchen keine Online-Spendenformular, denn unsere SpenderInnen gehören eher der älteren Generation an.“ Dies zählt jetzt leider nicht mehr! Wir haben in der Spenderstudie herausgefunden, dass mehr als 6 % aller Spenden auf einem Online-Spendenformular von Personen getätigt werden, die 65 Jahre oder älter sind. Sie bekommen durch diese Studie einen Einblick in das Spenderverhalten und können diesen positiv für sich nutzen.

Wussten Sie: 

Die Analyse der durchschnittlichen Höhe einer Dauerspende zeigt: Je größer das Intervall, desto höher fällt die Spende aus. Während eine monatliche Spende im Schnitt bei ca. 22 € liegt, ist eine durchschnittliche, jährliche Zuwendung fast vier Mal so hoch (84,84 €). Acht Euro mehr als noch im Vorjahr (76,55 €). Ist die Spende eine Quartalsspende, liegt der Schnitt bei 34,28 €. Auch wenn die monatliche Spende deutlich geringer ausfällt, übersteigt sie bei maximalem Einzug deutlich die jährliche Zuwendung. Rechnerisch bedeutet die monatliche Dauerspende hier eine jährliche Spende 271,32 € im Vergleich zu 84,84 € der Dauerspende mit jährlichem Intervall. Unser Tipp auch in diesem Jahr: erhöhen Sie Ihre monatlichen Dauerspenden.