FAQs

Alle FAQs/FAQ

Spendenabwicklung & Rechnungen 21
In welchen Währungen können Zahlungen abgewickelt werden?

Das Angebot von Altruja unterstützt die folgenden Währungen: Euro, US-Dollar, Schweizer Franken und Britische Pfund (EUR, USD, CHF, GBP). Andere Währungen können auf Anfrage eingerichtet werden.

 

Wann und wie erhalte ich meine Rechnungen?

Sie erhalten Ihre Rechnungen von Altruja spätestens zum 15. des Folgemonats für angefallene Gebühren des Vormonats. So erhalten Sie beispielsweise spätestens am 15. November die Rechnung für den Monat Oktober.

 

Werden die Spenden direkt über Altruja abgewickelt?

Nein, die Spendenabwicklung übernimmt die Wirecard AG. Wirecard mit Sitz in München ist einer der in Europa führenden Spezialisten für Zahlungsabwicklung im Internet. Da die Zahlungsabwicklung ausschließlich über Wirecard läuft, treten Sie in ein direktes Vertragsverhältnis mit Wirecard. Natürlich übernimmt Altruja die technische Anbindung ohne jegliche Mehrkosten für Sie. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den FAQs unter der Rubrik Spendenabwicklung mit Wirecard.

 

Wie schalte ich die Zahlung per Kreditkarte und SEPA-Lastschrift frei?

Hierfür müssen Sie zunächst einen Account bei Wirecard anlegen und dann einen Vertrag mit Wirecard abschließen. (Siehe: Wie registriere ich mich bei Wirecard und schließe einen Vertrag mit der Wirecard AG (Checkoutportal) ab? )

 

Welche Zahlungsoptionen stehen meinen Spendern zur Verfügung?

 

Das SEPA-Lastschriftverfahren ist laut der Altruja-Online-Fundraisingstudie 2016 mit 75% die meist genutzte Option, die Organisationen Ihren SpenderInnen zur Verfügung stellen. Altruja setzt dies durch die Kooperation mit WireCard um, wodurch das Lastschriftverfahren automatisiert wird. Außerdem erhalten Ihre SpenderInnen im Falle der Nutzung von Wirecard automatisch die Möglichkeit, über Kreditkarte (54% aller Organisationen) zu spenden. Wenn Sie Wirecard nicht nutzen möchten, können Sie die Lastschriften auch manuell einziehen. Die zweitmeist genutzte Option (59%) ist die Einbindung Ihres Paypal-Kontos in die Altruja-Spendentools.
Konzept Zahlungsfluss (1)

 

Welche Vorteile bietet PayPal?

PayPal ist eine mittlerweile bekannte Zahlungsoption, die Sie Ihren Spendern zur Verfügung stellen können. Vor allem jüngere Zielgruppen nutzen vermehrt PayPal für ihre Zahlungen im Internet. Bezahlen können Ihre Spender über ihr aufgeladenes PayPal-Konto oder auch ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift. Die Spenden werden dann direkt auf Ihr PayPal-Konto überwiesen. Ein weiterer Vorteil: Sie können selbst entscheiden, wann Sie das Geld auf Ihr Bankkonto transferieren möchten. PayPal bietet Ihnen außerdem an, Zahlungen in anderen Währungen direkt für Sie umzurechnen.

 

Wie erstelle ich einen PayPal-Account für meine Organisation?

Um Spenden über PayPal abzuwickeln, benötigt Ihre Organisation ein eigenes PayPal- Geschäftskonto.

Falls Sie bereits einen PayPal-Account angelegt haben, können Sie Ihre bestehende PayPal-E-Mail Adresse in myAltruja hinterlegen und schon kann über Ihr Spendenformular via PayPal an Ihre Organisation gespendet werden.

Falls Sie noch keinen Account besitzen, können Sie diesen auf der Website von PayPal erstellen. Dort klicken Sie auf der Startseite unter dem blauen „Kostenlos anmelden„-Button auf Geschäftskonto eröffnen. Bitte folgen Sie dieser Anleitung von PayPal, um das Konto in einfachen Schritten zu erstellen. 

 

Paypal hat Konditionen für gemeinnützige Organisationen, wie Sie diese beantragen finden Sie hier. 

 

Bei Fragen zur Erstellung des Geschäftskontos wenden Sie sich bitte an den Kundenservice von PayPal unter der Nummer 0800-723-4570 (Mo-Fr 9:30 Uhr – 17 Uhr; kostenlos aus allen deutschen Mobilfunk-und Festnetzen. Falls Sie aus dem Ausland anrufen, wählen Sie bitte +353-1-5364071 (entsprechende Auslandskosten können anfallen).

 

 

Wie verknüpfe ich mein PayPal-Konto mit Altruja?

Schicken Sie uns einfach die E-Mail Adresse, mit der Sie sich bei PayPal angemeldet haben. Wir übernehmen dann die Verknüpfung mit Ihrem PayPal-Konto.

Natürlich können Sie das auch selbst tun: Loggen Sie sich in Ihr „MyAltruja“-Konto ein, klicken Sie auf Organisation und wählen Sie in der Rubrik Zahlungsdaten PayPal aus. Dort müssen Sie dann die E-Mail-Adresse eingeben, mit der Sie sich für Ihr PayPal-Konto angemeldet haben.

Beachten Sie folgendes:
Sie müssen in den Paypal-Einstellungen noch folgende Vorkehrung vornehmen, um versehentliche Zahlungen (z.B. durch sehr häufiges Klicken auf den „Absenden“-Button) zu vermeiden.

Schritt 1: Loggen Sie sich dazu in Ihren Paypal-Account ein und gehen Sie zu Ihrem Profil. Klicken Sie auf den Menüpunkt Verkäufereinstellungen in der linken Navigationsleiste.

paypal1

Schritt 2: Klicken Sie nun bei „Zahlungen sperren auf das „Aktualisieren„-Feld.

paypal2

Schritt 3: Ändern Sie nun die Einstellungen des Punktes „Doppelte Zahlungen vermeiden unbedingt zu „Ja, versehentlich doppelt gesendete Zahlungen unterbinden„.

paypal3

 

Sind die Altruja-Formulare SEPA-fähig?

Ja, alle Altruja-Formulare sind SEPA-fähig.

 

Wie versende ich Spendenquittungen?

Schritt 1

Im MyAltruja-Account den Reiter “Spenderdaten” auswählen. Filtern Sie Ihre Spenderdaten nach dem gewünschten Zeitraum oder den gewünschten Rechnungsnummern, für die Sie eine Spendenquittung anlegen möchten. Außerdem können Sie, wenn Sie eine einzelne Spendenquittung erstellen und versenden möchten, nach der E-Mailadresse des Spenders filtern und die entsprechende Quittung herausgeben.

Schritt 2

Klicken Sie auf das Symbol “Quittungen”.

 

Schritt 3

Nun können Sie Ihre Spendenquittungen bearbeiten. Den Text über die Bestätigung der Gemeinnützigkeit können Sie gemäß Ihrer Anforderungen abändern. Jede Änderung wird automatisch gespeichert. Wichtig ist, dass alle Platzhalter (in Großbuchstaben) durch die entsprechenden Werte ersetzt werden.

Schritt 4

Laden Sie anschließend eine Unterschrift hoch. Als Format wird JPEG akzeptiert.

Schritt 5

Nachdem Sie Ihre Unterschrift hochgeladen haben, können Sie Ihre Quittung erstellen. Prüfen Sie im Vorfeld nochmals alle Angaben genau. Nutzen Sie dazu den Vorschau-Modus. Im untersten Feld können Sie nochmals die Anzahl der zu erstellenden Quittungen überprüfen.

 

Schritt 6

Klicken Sie auf “Quittungen erstellen”.

 

Schritt 7

Sie erhalten nun alle Quittungen in einer PDF-Datei. Überprüfen Sie abermals alle Daten und speichern Sie die Spendenquittungen ab.

Spendenquittungen abspeichern

Schritt 8

Sie können die Quittungen nun direkt über Ihr MyAltruja-Profil verschicken. Klicken Sie hierzu auf “weiter zum Versand”. Der gesamte Quittungsversand läuft über die Absendeadresse info@altruja.de.

 

Schritt 9

Nun sehen Sie eine Vorschau für den E-Mail-Text. Die Platzhalter werden automatisch an die Spenderdaten angepasst. Selbstverständlich können Sie den Text wahlweise an Ihre Anforderungen anpassen. Klicken Sie abschließend auf “Quittungen versenden”.

Schritt 10

Nun erscheint ein Hinweis-Fenster als Pop-Up. Altruja übernimmt keine Verantwortung, dass die per E-Mail versendeten Spendenquittungen vom Finanzamt anerkannt werden. Stellen Sie also sicher, dass die ausgestellten Quittungen den rechtlichen Vorgaben entsprechen. Halten Sie dafür ggf. nochmals Rücksprache mit Ihrem Steuerberater. Klicken Sie auf “OK”.

 

Schritt 11

Ihre Spendenquittungen werden sofort versendet.

 

 

Ist ein manuelles Lastschriftverfahren möglich?

Falls WireCard bzw. keine Transaktionsgebühren gewünscht sind, können Lastschriften bei der Nutzung der Altruja-Tools auch manuell eingezogen werden. Dazu brauchen wir lediglich die Gläubiger-ID Ihrer Organisation.

In Österreich ist die Creditor-Identifikation (CID) ebenfalls 18 Stellen lang, der 11-stellige Nummernbereich beginnt immer mit einer Null. Die ID wird von der Nationalbank vergeben, ist aber bei der Hausbank zu beantragen.

Jede Bank hat ein individuelles Lastschriftverfahren, weshalb wir lediglich eine allgemeine Vorgehensweise erläutern können:

  • Der Spender spendet über Ihr Tool via Lastschrift
  • Die Spenderdaten werden in die Datenbank Ihres MyAltruja-Accounts übermittelt
  • Diese Daten (mit der Bankverbindung des Spenders) können Sie als Exceltabelle exportieren
  • Die Daten können Sie als PainDatei an Ihre Bank weiterleiten
  • Die Bank zieht anschließend die Lastschriften für Sie ein

 

Warum empfehlen wir trotzdem die Kooperation mit WireCard? 

 

  • WireCard erhebt keine Monats bzw. Bereitstellungsgebühren
  • Es gibt keinen Sicherheitseinbehalt („Rollinge Reserve“)
  • Der Anmeldeprozess ist kurz und einfach und wir stehen Ihnen bei Problemen kostenlos zur Seite
  • Mit der Anmeldung eines Kontos bei WireCard befreien Sie sich von allen Spendenabwicklungsvorgängen, da WireCard das für Sie erledigt
  • Geldempfänger ist direkt die Organisation – „kein Pufferkonto“
  • Der Spender kann einen vereinfachten Zuwendungsbescheid über Kontoauszug nutzen
  • WireCard ist eine große, seriöse Bank die jährlich Zahlungen mit einem Gesamtbetrag von über 30 Milliarden Euro abwickelt

 

 

Wie bindet man die Zahlungsoption der SOFORT ÜBERWEISUNG in das Spendenformular ein?

Seit Juni 2016 bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, die SOFORT Überweisung in das Tool zu integrieren. Ein Vorteil von SOFORT Überweisung ist, dass die Nutzung für gemeinnützige Organisationen kostenlos ist.

So binden Sie die Zahlungsmöglichkeit in Ihre Tools ein:

SCHRITT 1:

Loggen Sie sich bei Ihrem SOFORT Überweisung-Account ein

SCHRITT 2:

Klicken Sie links, unter Projekte auf „Neues Projekt“

Bildschirmfoto 2016-06-20 um 10.39.54

 

Anschließend auf „Projekt anlegen“ klicken

 

SCHRITT 3:

Wählen Sie das Gateway-Projekt aus und klicken Sie auf „Projekt anlegen“

Bildschirmfoto 2016-06-20 um 10.40.15

 

SCHRITT 4:

Sie gelangen zu folgender Übersicht:


Bildschirmfoto 2016-08-04 um 09.50.23

Wählen Sie in dem Dropdown-Menü bzgl. des „Shop-Systems“ „Eigenes Shop-System (selbst programmiert) aus

Bei „Branche wählen Sie bitte „Gemeinnützige Organisation“ aus

Unter Webseite geben Sie bitte Ihre Webseite an, die Altruja Webseite ist hier nur als Beispiel gedacht. 

 

SCHRITT 5:

Wählen Sie bei Zahlungsmöglichkeit „SOFORT Überweisung“ aus und klicken auf „Speichern“

Bildschirmfoto 2016-06-20 um 11.10.12

 

SCHRITT 6:

Kopieren Sie den angezeigten Konfigurationsschlüssel für Ihr Shopsystem

Bildschirmfoto 2016-06-20 um 10.40.45

 

SCHRITT 7:

Loggen Sie sich in Ihrem MyAltruja-Konto ein und wählen bei den Einstellungen (Klick auf Organisationsnamen rechts oben) den Reiter „Zahlungsmitel“.

SCHRITT 8:

Klicken Sie ganz unten auf der Seite bei „Zahlungsmittel“ bei „+Weitere Zahlungsmittel hinzufgen“ auf „Sofortüberweisung“.

SCHRITT 9:

Es erscheint folgendes Fenster:

 

Fügen Sie den Konfigurationsschlüssel von SOFORT Überweisung ein und klicken auf „Speichern“. Geschafft :)

 

Welche Gebühren fallen für die Nutzung von PostFinance an?

In der Schweiz können Spenden über die Altruja Tools auch über PostFinance abgewickelt werden. PostFinance bietet zwei verschiedene Pakete, die sich nach der Anzahl der Transaktionen richten.

Informieren Sie sich hier über die Preise bei PostFinance und hier über die Erstellung eines PostFinance-Kontos und die Verknüpfung mit Altruja.

Wenn Sie noch weitere Informationen zu den Konditionen wünschen, wenden Sie sich bitte an PostFinance.

 

Warum werden in den Spendentools die IBAN und die Kontonummer von den Spendern verlangt?

Altruja ist immer darum bemüht, seine Spendentools so zu gestalten, dass der Spender den geringstmöglichen Aufwand bei der Spendenabwicklung hat. Deshalb bieten wir Ihren Spendern die Möglichkeit, entweder die IBAN ODER die Kontonummer anzugeben. Die vom Spender angegebene Kontonummer wird anschließend, von einem in das Tool integrierten IBAN-Rechner, in eine IBAN umgewandelt, welche zur Spendenbuchung verwendet wird. Die Kontonummer wird nach der Umwandlung in eine IBAN nicht weiter verwendet.

 

Wie kann man internationalen SpenderInnen die Möglichkeit anbieten in anderen Währungen zu spenden?

Dies ist möglich, indem Sie für jede der gewünschten Währungen ein entsprechendes Spendenformular einrichten, die Spende wird dann über über Paypal durchgeführt (geht nicht über Wirecard).

 

Wie erstelle ich ein Postfinance-Geschäftskonto und Payment Service Providing zur Zahlungsabwicklung?

Um Ihren Account bei Altruja mit Postfinance zu verknüpfen, benötigen Sie als erstes ein Geschäftskonto bei Postfinance. Das Geschäftskonto ist die Voraussetzung für PSP (Payment Service Providing) und Acquiring.

Hier finden Sie Infos zum E-Payment (Payment Service Providing).

Hier finden Sie Infos zu unseren Zahlungsarten (Acquiring).

Bitte beachten Sie, dass die Einrichtung eines Postfinance Geschäftskontos mit PSP und Acquiring bis zu 4 Wochen dauern kann.

Der Ablauf zur Einrichtung ist im folgenden in wenigen Schritten erklärt. Prinzipiell bekommen Sie jedoch nach Anfrage eines Geschäftskontos einen Kundenberater von Postfinance zur Seite gestellt, der Sie ausführlich zu den einzelnen Schritten beraten kann.

  • Sie benötigen ein Geschäftskonto bei PostFinance (Voraussetzung für PSP und Acquiring).
  • Sie wählen einen Payment Service Provider (PSP) aus, hier können Sie sich dafür anmelden. Der Kundenberater nimmt Kontakt mit Ihnen auf und macht eine Beratung.
  • WICHTIG für die Einrichtung: In Ihrem Anmeldeformular (Payment-Service Providing-Vertrag) hinterlegen Sie unter Punkt 2 Kontakt Informatik/Technik die Kontaktdaten von Altruja: Jennifer Bingmann, jennifer.bingmann@altruja.de, +49-89/70096190. So können wir bequem das Testing  und die Anbindung zwischen Altruja und Postfinance für Sie vornehmen.

  • Sie wählen den Kreditkarten Acquiring Partner aus. Die Kreditkartenacquirer nehmen automatisch mit Ihnen Kontakt auf und stellen Ihre Offerte. Sie tätigen den Abschluss direkt via Acquirer (Aduno, SIX, Concardis…).
  • Ihr Testaccount für PSP wird währenddessen bei Postfinance erstellt, Sie und Altruja erhalten die Zugangsdaten. Altruja übernimmt für Sie die Konfiguration. Altruja sendet nach erfolgreichem Testing eine Email (mit Ihnen in cc) .an merchanthelp@postfinance.ch mit der Bitte die PSPID..TEST produktiv zu schalten. 
  • Altruja und Sie erhalten eine Email von merchanthelp@postfinance.ch sobald sobald der Testaccount in den sog. „produktiv“ Status versetzt wurde. Die  PF-Zahlungsarten sind nun scharf. Die Kreditkarten benötigen noch ca. 10 Tage (aufgrund des 3D Secure Sicherheitsmechanismus).
  • Sobald der Acquirer die Karten scharf geschaltet hat, geht ein Mail vom Acquirer in das Backoffice bei Postfinance und die Zahlungsarten stehen somit komplett zur Verfügung.
  • Der Shop geht nun offiziell LIVE und Sie können Spenden sammeln.

Hier noch eine tabellarische Aufstellung der Abläufe:

postfinancetabelle

 

Informieren Sie sich über die Preise bei Postfinance

Falls Sie weitere Fragen zu Postfinance haben können Sie gerne ein Beratungsgespräch bei Postfinance anfragen.

 

Sie haben schon ein Postfinance Konto und möchten dieses mit Altruja verknüpfen? Hier finden Sie eine Anleitung, wie die Verknüpfung funktioniert. 

 

 

Erste Schritte der Einrichtung, wenn Sie Kunde bei der Evangelischen Bank sind

Wenn Sie Kunde bei der Evangelischen Bank sind, haben wir hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Sie zusammengestellt, mit der Sie schnell und einfach die Altruja-Tools nutzen können:

Schritt 1: Vervollständigen Sie Ihre Daten in Ihrem myEB Account Profil
Schritt 2: Erstellen Sie Ihre gewünschten Online Spendenformulare unter „Spendenseiten“ in Ihrem Account  (Kampagnentool, Anlassspenden, Spendenformular, Projekttool, Patenschaft, Fördermitgliedschaft)
Schritt 3: Integration des Spendenformulars in Ihre Website
Schritt 4: Geben Sie unter Organisation -> Zahlungsarten -> Card Process folgende Daten ein: 
 
  • Card Process User -ID
  • Card Process Passwort
  • Card-Process Entity ID für SEPA
  • Card-Process Entity- ID für Kreditkarten

Sie haben noch kein CardProcess Konto?

Dann wenden Sie sich bitte direkt an
 
oder an
Ekkehart Biskamp und Nicole Steffen                                                                                                                      
Evangelische Bank eG                                                                                                                                                                                    
Email e-business@eb.de                                                                                                                                                                        
Tel. 056178874200
Internet: www.eb.de

 

Wie funktioniert die Zahlungsabwicklung über die Bank für Sozialwirtschaft?

Um die Schnittstelle zur Bank für Sozialwirtschaft herzustellen benötigen wir von Ihnen die BFS-oid. Mit dieser kann die BFS Lastschrift aktiviert werden.

Wichtig: Über die BFS können keine Dauer-Lastschriftspenden abgewickelt werden. Zudem ist der Spendenbetrag auf maximal 1000 € via Lastschrift begrenzt. Hier sind wir an die Konditionen der Bank für Sozialwirtschaft gebunden.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Website der Bank für Sozialwirtschaft. 

 

Wie kann ich Geld von meinem PayPal-Konto abbuchen?

Hier ist eine Anlage wie Sie die Gutschrift Ihres PayPal-Kontos abbuchen.

Sie können jederzeit Ihr vorhandenes PayPal-Guthaben auf Ihr hinterlegtes Bankkonto abbuchen. Der Abbuchungsbetrag wird innerhalb von 1 bis 2 Arbeitstagen Ihrem Bankkonto gutgeschrieben.

Und so funktioniert’s:

  1. Loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein.
  2. Klicken Sie auf „Geld abbuchen“.
  3. Klicken Sie auf „Geld auf Ihr Bankkonto überweisen“.
  4. Falls Sie mehrere Bankkonten haben, verwenden Sie die Dropdown-Liste, um das Bankkonto zu wählen, auf das der Betrag gebucht werden soll.
  5. Klicken Sie auf „Weiter“.
  6. Überprüfen Sie Ihre Angaben und klicken Sie auf „Senden“.

 

 

 

Wie verknüpfe ich mein Postfinance Konto mit meinem Konto bei Altruja?

Um die Zahlungsabwicklung über Postfinance bei Altruja machen zu können, brauchen Sie nicht nur ein Geschäftskonto bei Postfinance, sondern auch einen Payment Service Provider (PSP). Sie haben noch keinen PSP Vertrag? Dann klicken Sie hier

Sie haben schon ein Geschätskonto bei Postfinance und Payment Service Providing? Dann übermitteln Sie an Altruja (jennifer.bingmann@altruja.de) die folgenden Daten: 

  • Postfinance pspid
  • Postfinance signatur (Vorsicht, Technikdetail: Die Signatur unterscheidet sich vom Passwort)
  • Postfinance sha (sha1, wenn nicht anders angegeben)

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Einstellung „URL der Händlerseite“ leer bleibt, weil dies zu Problemen führen kann und die Sicherheit bereits durch die Verwendung des sha-Codes ausreichend gewährleistet wird.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              

HINWEIS: Sie können uns diese auch verschlüsselt zukommen lassen, indem Sie uns eine Word-Datei unter diesem Link hochladen (klicken Sie auf Datei hochladen), den wir für sicheren Datentransfer verwenden. Klicken Sie nach dem Hochladen auf Upload Secure. Sie erhalten dann dort einen Link. Diesen Link lassen Sie Altruja zukommen Die Daten werden verschlüsselt und die Datei ist nur eine Stunde nach dem ersten Klick auf den von Ihnen erstellten Link abrufbar.

Sie können auch gerne Benutzername und Passwort in zwei separaten Dateien hochladen und uns zwei Links zukommen lassen. Diese werden in unserem System gespeichert, um Spenden über die Schnittstelle senden zu können.

 

Ist ein SEPA Lastschrift Mandat ohne Originalunterschrift seitens des Spenders gültig?

Wir wissen, dass im B2C Bereich Onlinehändler zukünftig darauf achten müssen, dass Lastschriften im Normalfall nur autorisiert werden können, wenn das SEPA-Mandat des Kunden vorliegt und dies durch eine Kundenunterschrift nachgewiesen werden kann. Es wurde jedoch erkannt, dass so ein Verfahren für „Onlinehändler“ und online Bezahlungen kaum praktikabel ist. Deshalb ist eine Originalunterschrift nach dem SEPA-Begleitgesetz nun nicht zwingend vorgeschrieben. 

Damit halten wir uns an die vorgegebenen Richtlinien und Sie agieren somit im rechtlichen Rahmen.

Details dazu aus verschiedenen Quellen:

  • Die Koalitionsfraktionen äußerten sich im Zusammenhang mit telefonisch oder über das Internet erteilten Lastschriftverfahren im November vergangenen Jahres hingegen dahingehend, dass entsprechende Lastschriftermächtigungen auch nach der SEPA-VO weiterhin möglich seien. Bestimmte Anforderungen an die Form der Mandatserteilung – wie z.B. die Unterzeichnung eines Lastschriftbelegs auf Papier – würden weder durch die SEPA-VO noch durch die deutsche Gesetzeslage (einschließlich SEPA-Begleitgesetz) vorgegeben (vgl. BT-Drs. 17/11395, S. 13).                                                                   Quelle: http://www.haerting.de/de/neuigkeit/das-schriftlichkeitserfordernis-der-sepa-lastschrift
  • Auch die Bundesanstalt für Finanzdiensleistungsaufsicht (BaFin) hat unlängst klargestellt, dass die SEPA-VO eine entsprechende Schriftform nicht vorschreibt und den Banken somit folgerichtig keine aufsichtsrechtlichen Konsequenzen drohen, wenn von ihren Firmenkunden nicht die händische Unterschrift für die SEPA-Lastschriftmandate einfordern.                               
    Die Gültigkeit eines erteilten Lastschriftmandats bestimmt sich damit hinsichtlich der Form wie bisher allein nach durch AGB oder Inkassovereinbarungen getroffene Vereinbarung der Bank mit seinen Kunden. Rechtliche Bedenken gegen die Vereinbarung eines einfachen Textformerfordernisses (z.B. E-Mail) bestehen diesbezüglich nicht.
    Quelle: http://blog.wiwo.de/die-consultanten/2013/06/22/sturmtief-sepa-kreist-uber-wirtschaft-und-wohlfahrt/
  • Hinsichtlich der Frage der telefonisch erteilten Lastschrift und der Internetlastschrift stellten die Koalitionsfraktionen der CDU/CSU und FDP klar: Nach der SEPA-Verordnung und auch nach dem Inkrafttreten des SEPA-Begleitgesetzes könnten weiterhin wirksame Lastschriftmandate im Internet erteilt werden. Für die Nutzung der Übergangsregelung gemäß Artikel 16 Absatz 4 der SEPA-Verordnung (Nischenprodukte) würden nach Auffassung der Koalitionsfraktionen die rechtlichen Voraussetzungen fehlen. Die deutsche Kreditwirtschaft werde zudem erneut aufgefordert, moderne, vergleichbare Zahlverfahren zu entwickeln und zur Verfügung zu stellen, die nach Ablauf der Übergangsfrist anstelle des elektronischen Lastschriftverfahrens zum Einsatz kommen könnten. Ferner stehe die deutsche Kreditwirtschaft vorrangig in der Pflicht, Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen frühzeitig über die anstehenden Änderungen zu informieren und sie bei der Umstellung auf SEPA aktiv zu unterstützen. Quelle: http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/113/1711395.pdf, Seite 11

 

Für die beste Funktionalität verwenden wir Cookies. Wenn Sie die Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen