Digital Fundraising Software

Mehr Website-Traffic, eine höhere Conversion und eine höhere Spendensumme pro Spender!

Echtes Fundraising, Echte Freundschaft!

Eine Software ist immer nur Mittel zum Zweck, Fundraising oder Digital Fundraising ist viel mehr. Online, offline, digital oder analog. Mit den digitalen Tools von Altruja können Sie die Brücke zwischen den Welten Ihrer Spender schlagen!

Eine Software ist immer nur Mittel zum Zweck, Fundraising oder Digital Fundraising ist viel mehr. Online, offline, digital oder analog. Mit den digitalen Tools von Altruja können Sie die Brücke zwischen den Welten Ihrer Spender schlagen!

Am Beispiel des Online Fundraisings wird deutlich, dass die digitalen Formulare nur einen Teil der gesamten Wertschöpfungskette, der Donor Journey bzw. ‘’Reise der Spender’’ begleiten.
Die Digital Software konzentriert sich auf den Teil der Website-Conversion, vorgelagert sind hier alle Maßnahmen zur Traffic-Generierung und Traffic-Kanalisierung auf die gewünschte Website oder Kampagnen-Seite.

Nach erfolgreicher Spende nachgelagert ist die Weiter-Entwicklung des Spenders, sei es z.B. für andere Projekte oder dauerhaftes Spenden.
Altruja unterstützt Sie natürlich über den Einsatz der Digital Fundraising Software weit hinaus.
Umfassend und nachhaltig übermitteln wir Ihnen über unsere Beratungs-Lösung unser Wissen – von A bis Z. Sprechen Sie mit uns!

Potentielle Spender bzw. Website-Besucher zu einer Spende für Ihre Organisation zu bewegen ist nicht einfach. Die durchschnittliche digitale Conversion-Rate beträgt ca. 1 %. 1 % das ist nicht viel und 1 % von was?

Im Durchschnitt wird nur 1 Besucher einer Spendenformular-Seite tatsächlich Spender, 1 von 100, das ist nicht viel. NGOs die über Jahre hinweg professionell und strategisch digitales Fundraising betreiben, erreichen Werte zwischen 5 % bis 10 %, in Ausnahmen sogar über 15 % bzw. über 20 %, wow!

D.h. 5x, 10x, 15x, oder 20x mehr Spendenvolumen nur durch Optimierung der Konversionsrate! Ohne anderes Campaigning, ohne mehr Budget für SEA (Search Engine Advertising, z.B. bezahlte Anzeigen bei Google) bzw. Google Ad Grants, ohne, ohne, ohne Anpassung einer anderen Maßnahme!

Wie ist dies möglich?
Mit einem ausgeklügelten A/B-Testing bzw. Split-Testing Konzept, welches auf einem vorausschauenden (12 bis 24 Monate) Hypothesen-Plan beruht, der schnell und pragmatisch durchgezogen wird.

Möchten Sie mehr zum Thema A/B-Testing oder Conversion-Optimierung wissen?
Dies ist Teil des Altruja Coaches bzw. kontaktieren Sie gerne unsere Berater und bringen alles zu unseren individuellen Workshops in Erfahrung!

Digital Fundraising Software
Ideen, Projekte, Campaigning und der Plan
Auf ihn mit Gebrüll: SEM (SEA und SEO)
Spendenformulare und 1000+ Kombinationen
Virtuelle Spenden-Shops und digitale Spendenaktionen, Peer-to-Peer
Facebook, Amazon Alexa, Charity-SMS, YouTube, Twitch…
Payments: Der Conversion-Boost für Ihr digitales Fundraising
Safety First und der DSGVO Datenschutz
Automation, APIs: Wir schenken Ihnen Zeit

Ideen, Projekte, Campaigning und der Plan

Jeder Anfang ist schwer: Eine Fundraising Strategie muss her

Kein Fundraising ohne Projekte, ohne eine Kampagne, ohne Projekt-Management und vor allem ohne die richtige Digital Fundraising Strategie!

Nur wenn Sie wissen was Sie wollen, warum Sie es wollen und wie Sie es erreichen können, haben Sie die Chance auf Erfolg. Holen Sie gerne die Experten von Altruja mit in Ihr Boot. Über 10 Jahre Expertise im Fundraising können auch Sie erfolgreich machen! Profitieren Sie von unserer Altruja Coach Lösung oder beraumen mit einem Altruja Experten ein persönliches Brainstorming oder Sparring Meeting ein. Wir helfen Ihnen weiter!

Auf ihn mit Gebrüll: SEM (SEA und SEO)

Must-Haves: Traffic-Generierung und Traffic-Channeling

Was nützt das beste Online Spendenformular, wenn Ihre Website niemand kennt, niemand sucht und niemand findet? Nichts!
Ohne SEM (Search Engine Marketing, Suchmaschinen-Marketing), also SEA (Search Engine Advertising, Suchmaschinen-Werbung) und SEO (Search Engine Optimization, Suchmaschinen-Optimierung) ist die beste Digital Strategie nicht viel wert.

Suchmaschinen-Werbung über Google Ad Grants (Googles Programm für Non-Profits mit kostenloser Werbung über Google Ads) ist für alle gemeinnützigen Organisationen der richtige Startschuss in die digitale Welt von Traffic und Co.!

Zusätzlich ist es ratsam mit kostenpflichtigen Anzeigen, die nicht via Google Ad Grants möglich sind, zu beginnen. Gerade zu speziellen Kampagnen oder allgemeinen Projekten kann dies ein Spenden-Booster sein.

Noch wertvoller ist meistens jedoch Suchmaschinen-Optimierung. Im Fokus steht hier die Optimierung der Website-Texte in Bezug auf die Auffindbarkeit durch Google und vielmehr, dass Google die eigene Website möglichst weit oben ranked bzw. anzeigt, natürlich immer in Bezug auf die wichtigsten, selbst definierten Keywords.

Entscheidend ist hier auch das Thema Web-Tracking. Das beste Campaigning bringt Sie nicht weiter, wenn Sie Ihre Spender nicht nachverfolgen können und somit Ihr Erfolg nicht messbar ist.
Egal ob es um das Integrieren von Google Analytics Codes geht (wie dem Google Tag Manager oder um das Google E-Commerce-Tracking) oder um das Einbinden von anderen Tools und Zählpixeln (z.B. mixpanel, PIWIK, clicky, AWStats): Mit Altruja läuft Ihr Tracking stets reibungslos!

Ja, das ist nur die Spitze des Eisberges und die interne Umsetzung zumeist mangels Fachwissen sehr schwierig umsetzbar. Sprechen Sie mir uns, sprechen Sie mit den Profis der Altruja GmbH aus München!

Spendenformulare und 1000+ Kombinationen

Die Basis des Online Fundraisings: mit oder ohne Widgets und Spendenbarometer

Digital-Fundraising unterscheidet sich doch erheblich vom üblichen Online- bzw. Digital-Marketing.
Non-Profits können in der Regel keine Waren oder Dienstleistungen verkaufen, sondern animieren ‘’nur’’ mit der Erzeugung eines guten Bauchgefühls zum spenden. Es besteht bei Ihrem Unterstützern kein ‘’Waren- bzw. Kaufdruck’’.

Gerade deshalb ist es so wichtig, mit unterschiedlichen Formular-Arten bzw. Fundraising-Kanälen an den Start zu gehen.
Zwar kann man über ein übliches Haupt-Spendenformular natürlich einmalig oder dauerhaft, frei oder projektbezogen, auf einen Ihrer Betragsvorschläge eingehend oder seinen Betrag frei wählend sowie über jede relevante Zahlweise, wie PayPal oder Kreditkarten seine Spende ‘’bezahlen’’, jedoch gibt es unterschiedliche Personas bzw. vereinfacht Klientele und jeder möchte im Zweifel optimal umgarnt und abgeholt werden.

Der direkte Weg zum Formular führt oft über ein Barometer-Widget bzw. ein Spendenbarometer. Dies ist ein kleines, vorgeschaltetes Formular, welches zumeist projektbezogen ist und den aktuellen Spendenstand, den Erfolg Ihres Projekts visuell darstellt. Das Widget übernimmt per Parameter das Projekt in das Spendenformular und erleichtert das Spenden, da andere Projekte nicht für Ablenkung sorgen können.

Das klassische Spendenformular ist für den schnellen Spender, der wenig Zeit hat. Rein dauerhafte Spendenformulare sind normalerweise allgemeine Mitgliedschaften oder Fördermitgliedschaften sowie projektbezogene Patenschaften. Für dieses Klientel sollten Sie immer separate Formulare anbieten!
Manche Non-Profits haben auch Geschenk-Spenden, Geschenk-Patenschaften oder Geschenk-Förderschaften zu vergeben. Ein ideales Geschenk z.B. zu Weihnachten. Diese Kombinations-Formulare zeichnen sich durch die Abfrage eines zweiten Adress-Satzes, eben für den Beschenkten aus. All diese Formular-Konfigurationen und 1000 andere
Wünsche sind kein Problem!
Hinzu kommt, dass Sie mit CSS (Cascading Style Sheets) und JavaScript alle Formulare komplett nach Ihren Bedürfnissen gestalten können! Gerne auch mit unserer Hilfe. Es gibt keine Grenzen!

Gerne beraten wir Sie hier zu Ihren Bedürfnissen und Wünschen!

Virtuelle Spendenshops und digitale Spendenaktionen, Peer-to-Peer

Digital Fundraising weitergedacht

Wer seine Konversion noch über noch smartere Formular-Arten erhöhen möchte, braucht unbedingt den Out-of-the-Box-Shop von Altruja!
So sprechen Sie einen weiteren, speziellen Personenkreis an, der eben nicht die schnelle Spende sucht. Virtuell deshalb, weil keine echten, sondern nur symbolische Produkte bzw. Spendenprojekte verkauft bzw. angeboten werden. Spenden- oder Charity-Shops sind grundsätzlich immer in mehreren Schritten aufgebaut. Der Spender klickt sich freudig seine unterschiedlichen Projekte auf einer Auswahlseite zusammen, bis er schlussendlich über ein abschließendes Zahlformular spenden kann. Das Augenmerk liegt bei dieser Warenkorb-Spende immer darin, dass mehrere Projekte pro Zahlvorgang gleichzeitig bespendet werden können. Auf den Geschmack gekommen? Dann sprechen Sie mit uns!

Richtig spannend wird es mit den Spendenaktionen, auch Peer-to-Peer oder digitale Anlassspenden genannt!

Hier dreht sich die Conversion nicht direkt um die finalen Spender, sondern im ersten Schritt um das Gewinnen von privaten Unterstützern, die in ihrem eigenen Netzwerk und Bekanntenkreis als Botschafter für Ihre Organisation agieren. Diese privaten Fundraiser wählen klassische Anlässe wie Geburtstage, Hochzeiten oder Sportereignisse wie Spendenläufe, aber auch als Tool für eine Firmenfeier, bei dem ‘’der Chef’’ am Schluss die gesamte Spendensumme der Mitarbeiter nochmals verdoppelt, werden immer wieder gerne genommen. Trauriger, aber erfolgreicher Einsatz bieten das Spendenaktions-Tool natürlich auch für digitale Kondolenz-Spenden.

Sind Sie schon im Peer-to-Peer Fieber? Ja, dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Facebook, Amazon Alexa, Charity-SMS, YouTube, Twitch…

Kanäle, noch mehr Kanäle…

Wäre dem noch nicht genug, gibt es über die zentralen Channels hinaus noch viele andere Kanäle, deren ‘’Bespielung’’ sich mehr oder weniger lohnt. Wichtig: Je nach Sektor, je nach Klientel, ja sogar je nach einzelner NGO bzw. NPO können bestimmte Fundraising Channels super sinnig sein oder auch nur blanke Zeitverschwendung.

Als Beispiel die Charity-SMs bzw. Spenden-SMS. Bei den allermeisten Organisationen floppte ein Campaigning mit der Charity-SMS. Es gibt aber einzelne Non-Profits, die Tausende Euro pro Monat hierüber einnehmen. Auch auf einen Live-Event kann sich der Einsatz lohnen, wenn ein Moderator das ‘’Spenden per SMS’’ (eigentlich ist es ein SMS-Kauf) die Teilnehmer-Menge anheizt und so zum Erfolg führt.

Hier die relevantesten Channels oder Fundraising Kanäle, die Ihren persönlichen digitalen Blumenstrauß an Fundraising Möglichkeiten abrunden:
Charity-SMS bzw. Spenden-SMS
Spenden über andere digitale Channels wie YouTube, Twitter, Instagram, Pinterest
Ihr Einstieg in die Gaming-Szene: Spenden über Twitch!
Spenden via Sprachassistenten wie Amazon Alexa, Apple Siri oder über den Google Assistant
Briefmailings mit aufgedruckten QR-Codes (Quick Response) und integrierten NFC-Chips (Near Field Communication)
Tablet-Fundraising bzw. Street-Fundraising oder konkreter: Face-to-Face-Fundraising bzw. Door-to-Door-Fundraising

Puh…noch Fragen?! 😉 Dann sprechen Sie mit uns!

Payments: Der Conversion-Boost für Ihr digitales Fundraising

Apple Pay, Google Pay oder doch lieber Reconciliation…?

Über die Formular-Arten und Fundraising-Channels haben Sie nun Ihr Maximum an Conversion-Potential ausgeschöpft. Nun können wir uns den Payments bzw. Zahlungsweisen, Zahlweisen oder Bezahlweisen im Digital Fundraising kümmern!

Je mehr spenden-relevante Payments Sie anbieten, umso höher wird Ihre Konversion und folglich Ihr Spendenvolumen sein. Dies belegen alle bisher durchgeführten A/B-Tests bzw. Split-Tests!

Vorneweg: Das Thema ‘’Reconciliation’’ bzw. ein automatischer Buchhaltungs-Abgleich ist selbstverständlich über die Altruja GmbH einfach umsetzbar und das bereits seit vielen Jahren! Möchten Sie mehr zum Thema Reconciliation wissen? Dann sprechen Sie mit uns!

Als einziger europäischer Fundraising Anbieter haben wir API (Application Programming Interfaces oder Anwendungs-Programmier-Schnittstellen) zu 5 verschiedenen PSP (Payment Service Providern), für separate Kreditkarten-Spenden und Lastschrift-Zahlungen! Sogar weitere Anbieter sind in Planung.
Wir glauben, dass unsere Kunden selbst entscheiden sollen, über welchen Anbieter Lastschriften und Kreditkarten prozessiert werden sollen!

Diese Input-Payments sind immer noch sehr relevant, Redirect-Payments wie PayPal oder Klarna Sofort (die frühere Sofortüberweisung) sind jedoch auf dem Vormarsch.

Nicht nur einmalige Spenden, sondern auch Dauerspenden oder Recurrings sind von einem erfolgreichen digitalen Fundraising nicht mehr wegzudenken! Wiederkehrende Zahlungen sind natürlich nicht nur via separaten Kreditkarten und Lastschriften, sondern natürlich auch mittels PayPal möglich (für Altruja-Kunden sogar ohne einen bisherigen Mindestumsatz bei PayPal, den selbst die meisten großen Non-Profits nichts erreichen würden).

Hier gerne eine Zusammenfassung unserer Payment-Partner:

Payment Service Provider für Lastschriften- und Kreditkarten:
Micropayment: Lastschriften und separate Kreditkarten (einmalig und wiederkehrend)
Wirecard: Lastschriften und separate Kreditkarten (einmalig und wiederkehrend)
Stripe: Lastschriften und separate Kreditkarten (einmalig und wiederkehrend)
CardProcess: Lastschriften und separate Kreditkarten (einmalig und wiederkehrend)
GiroSolutions: Lastschriften und separate Kreditkarten (einmalig und wiederkehrend)
Bank für Sozialwirtschaft: Lastschriften (einmalig und wiederkehrend: Special, nur bei Altruja!)
PayPal: Lastschriften und Kreditkarten (einmalig und wiederkehrend - weitere Information siehe unten)

Natürlich können Sie auch die manuelle SEPA-Lastschrift einsetzen und die Lastschriften selbst oder über Ihr externes CRM/ERP einziehen.

Klassische Redirect-Payments:
PayPal: (einmalig und wiederkehrend)

Subscriptions (Abonnement), im Einsatz bei Altruja:
Mit PayPal Subcriptions können Non-Profit-Organisation regelmäßige Spenden, wie in jedem anderen Abo-Modell, ganz einfach abwickeln.
Es gilt über regelmäßige Zeiträume die gleichen Beträge abzubuchen.
Promotion-Zeiträume, Einstiegsgebühren und leichte Preis- bzw. Betrags-Veränderungen können ganz einfach umgesetzt werden. Bei größeren Veränderungen muss der Aboplan angepasst werden.
Vorteil: Es gibt keinen zusätzlichen Freischaltungs-Prozess, und alle Händler können direkt loslegen.

Reference Transactions:
Dies ist der flexibelste Mechanismus für regelmäßige Zahlungen, die auch in ihren Beträgen unterschiedlich sein können.
Nachteil: Jeder Händler bzw. jede Organisation muss für dieses Produkt durch eine Risiko- und Sicherheitsprüfung gehen. Es gilt eine Mindestumsatz-Schwelle über einen bestimmten Zeitraum.
Dies bedeutet, dass viele kleine Kunden bzw. Organisationen keinen Zugang zu diesem Produkt bekommen werden.

Klarna Sofort (frühere Sofortüberweisung): seitens der ‘’Klarna Bank AB’’ nur einmalige Zahlungen möglich
Special Payments:
Speziell für unsere Freunde aus der Schweiz: PostFinance (einmalig und wiederkehrend)
BurdaDirect: Charity-SMS
Amazon Pay: Hier wurde der Onboarding-Prozess für Non-Profits seitens Amazon Pay aktuell ausgesetzt

Wenn Sie mehr über Amazon Pay wissen wollen oder Fragen zur Anmeldung bei Apple Pay und Google Pay haben, dann sprechen Sie mit uns!

Deutsche Server und deutscher Datenschutz nach der DSGVO

Wir sind Ihr bewährter Partner für echte Sicherheit und echten Datenschutz

Für die Altruja GmbH aus München sind die Themen Hochsicherheit Ihrer Transaktionen und Datenschutz-Konformität Ihrer Daten seit über 10 Jahren eine absolute Selbstverständlichkeit und genießen allerhöchsten Stellenwert! Dies ist auch der Grund, weshalb es in all den Jahren zu keinem einzigen erfolgreichen Hacker-Angriff kam!

Seit dem 25. Mai 2018 ist die neue DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) in Kraft. Natürlich haben wir im Vorfeld all unsere Strukturen und Prozesse angepasst und arbeiten stets zu 100% DSGVO-konform. Zusätzlich unterwerfen wir uns dem kirchlichen Datenschutz in seinen unterschiedlichen Rechtsformen.
Unsere Kunde haben Sie natürlich das Recht, mit der Altruja GmbH einen entsprechenden AVV (Auftrag zur Datenverarbeitung, früher ADV) zu schließen.

Am 14. September 2019 ist die europäische Richtlinie für die SCA (Strong Customer Authentication, starke Kundenauthentifizierung) in digitalen Zahlungsprozessen in Kraft getreten. SCA ist Teil der zweiten EU-Richtlinie über Zahlungsdienste, die PSD2 (Payment Service Directive 2). Sie gilt für alle, die in der EU digitale Zahlungs-Transaktionen durchführen und soll deren Sicherheit erhöhen. Mit Altruja gar kein Problem!

Unsere deutschen Hochsicherheits-Rechenzentren sind selbstverständlich nach DIN ISO/IEC 27001 zertifiziert und multi-redundant bzw. geo-redundant ausgelegt. Ein maximaler Schutz gegen DDOS-Attacken, sogenannte DDOS-Shields sind ebenso im Einsatz wie ausfallsichere Firewalls, die Ihre Daten jederzeit schützen! Geschützt sind auch Ihre Kampagnen: Bei steigender Traffic-Last skalieren die Server der Altruja GmbH automatisch im Hintergrund. Auch bei Lastspitzen, Ihnen und Ihren Spendern wird nie etwas auffallen!

Die Payment-Sicherheit ist durch unsere Sandbox-Technologie der Formulare jederzeit geschützt, auch wenn Ihre Website kein hohes Sicherheits-Level besitzt.
Deshalb sind wir auch nach PCI bzw. PCI-DSS (Payment Card Industry Data Security Standard) zertifiziert. Dies ist immer nötig, wenn Kreditkarten-Transaktionen verarbeitet werden und soll die sorgfältige und geschützte Verarbeitung von Kreditkarten-Daten sicherstellen. Das System wird von allen wichtigen Kreditkarten-Organisationen (American Express, JBC, MasterCard, Discover, Financial Services und Visa) eingefordert.

Die Altruja GmbH nutzt aktuellste Technologien für die Datenverschlüsselung während der Übermittlung von und an die Systeme von Altruja. Es gilt dabei HSTS (HTTP Strict Transport Security, die Strict Transport Security Richtlinie), so dass nur verschlüsselte Verbindungen akzeptiert werden. Zur Anwendung kommt ein 2.048 Bit langer RSA-Key, nur als sicher geltende SSL- und TLS-Protokolle und immer aktualisierte Verschlüsselungs-Algorithmen in den Cipher Suites. Unser SSL ist durch Perfect Forward Secrecy (PFS) zusätzlich abgesichert.

Haben Sie weitere Fragen zu Sicherheit und Datenschutz? Dann sprechen Sie mit uns!

Automation, APIs: Wir schenken Ihnen Zeit

Schnittstellen zur Ihrer Datenbank, CRM oder ERP

Was wären die heiß ersehnten Online-Spenden ohne automatische Dankes-E-Mails nach den erfolgreichen Spenden? Was wäre, wenn Sie sich immer in das Backend von Altruja manuell einloggen müssten, um sich Ihre aktuellen Spenderdaten per CSV-Listen zu exportieren? Sie hätten nicht viel gewonnen!

Die Digitalisierung bringt erstmal eine ganze Menge mehr Arbeit und doppelte Strukturen mit sich. Sie müssen nicht nur Ihre bestehenden Offline-Strukturen weiter optimieren, um Ihre langjährigen Überweisungs-Spender glücklich zu machen, sondern müssen parallel an einer neuen, digitalen ‘’Neugründung’’ Ihrer Organisation arbeiten; zumeist mit denselben personellen Ressourcen. Eine Mammut-Aufgabe! Altruja hilft Ihnen dabei!

Wir bieten Ihnen folgende Kooperations-Schnittstellen mit unseren Partnern an:
fundraise plus: stehli software dataworks GmbH
OpenHearts: Benefit Informationssysteme AG
ENTERBRAIN: ENTERBRAIN Software AG
Weitere offizielle Schnittstellen sind in Konzeption bzw. in Planung:
salesforce: salesforce.com, Inc.
UNITOP NPO Fundraising: GOB Software & Systeme GmbH & Co. KG
SEXTANT: ANT-Informatik AG

Zusätzlich können Sie natürlich auch Schnittstellen zu anderen Datenbanken, CRM’s oder ERP’s bei uns beauftragen oder diese Anbindung durch Ihre Agentur umsetzen lassen.
Über unsere XML-REST API können Ihre Daten jederzeit aus der Altruja-Datenbank gezogen werden. Und wer es noch einfacher mag:
Wir bieten zusätzlich zum manuellen, auch einen automatischen CSV-Export Ihrer Daten an. Über diese Schnittstelle können Sie Ihre gewünschten Daten gesichert an einen Speicherort Ihrer Wahl verschickt werden.
Haben Sie weitere Fragen zu unseren Schnittstellen? Sprechen Sie mit uns!

Altruja Coach
Digital Fundraising Software
Altruja CRM
Kunden
Erfolgsgeschichten
Ratgeber
Blog
Fundraising Studie