Aktion #jensrennt von „DIAKOVERE und 96 plus“ hilft kranken Kids

  • 18. Januar 2018

Zum Jahresauftakt erreichte uns eine schöne Spendenaktion von DIAKOVERE, welche wir gerne teilen wollen.

Guter Vorsatz: Rennen!

Als 96plus Projektpartner für die Saison 2017/2018 macht sich DIAKOVERE gemeinsam mit Hannover 96 und den Fans für #jensrennt stark. Jens heißt mit vollem Namen Jens Wackerhagen und ist OP-Fachkraft im DIAKOVERE Henriettenstift in Hannover. Er hat selbst einen siebenjährigen Sohn. Im Operationssaal stand er auch, als vor einigen Jahren Kinder aus Syrien mit Schrapnellverletzungen gebracht wurden. Weil Jens in seiner Freizeit als extremer Langstreckenläufer immense Strecken läuft, hatte er die Idee für das Projekt #jensrennt. „Ich wollte einfach selbst etwas tun, um Kindern aus Krisengebieten zu helfen“, sagt er.


Mit den Spenden, die Jens bisher bei seinen Läufen gesammelt hat, und Unterstützung aus dem DIAKOVERE Lukas Fonds konnte bereits zwölf Kindern geholfen werden. Aber es sollen noch mehr werden! Jetzt gerade warten der fünfjährige Joao und der neunjährige Laurindo, beide aus Angola, auf ihre Operation im DIAKOVERE Annastift. Sie sind mit Fußfehlstellungen, so genannten Klumpfüßen, auf die Welt gekommen, die in ihrer Heimat nicht adäquat behandelt werden konnten. Deshalb vermittelte das Kinderhilfswerk Friedensdorf International die Kinder an das DIAKOVERE Annastift, wo ihre vorbereitende Behandlung jetzt begonnen hat. Jens:

„Um die beiden operieren zu können, brauchen wir dringend noch Unterstützung durch Spenden.“




Deshalb stellt er sich vom 14. bis 20. Januar einer ganz besonderen Herausforderung: dem Montane Spine Race, einem eisenharten Winter-Ultra-Marathon, dessen Strecke auf 429 Kilometern von England bis nach Schottland reicht. Sein Lauf wird hier in Hannover von Aktionen begleitet, zum Beispiel auch auf facebook/diakovere und mit 96plus. Jens ist zuversichtlich: „Hoffentlich bekommen wir durch meinen Lauf und die Berichterstattung darüber für unser Projekt #jensrennt weitere Spender und Unterstützer, damit Joao und Laurindo so bald wie möglich operiert werden können – und dann gesund wieder zu ihrer Familie zurückkehren können.“


Für unser Projekt #jensrennt über Altruja eine eigene Spendenseite eingerichet, so dass wir unser Projekt gut im Blick haben und die eigene Statistik nutzen können. Sehr gut ist auch die Funktion, dass wir Spenden für #jensrennt, die uns auf klassischem Weg per Überweisung erreichen, dort nachtragen können, so dass sie im Spendenbarometer mit angezeigt werden. Zum Glück funktioniert alles so einfach und unkompliziert.


Jeder Euro hilft! Helft mit! Auf www.diakovere.de/jensrennt oder auf facebook/diakovere.



Sie haben auch eine Spendenaktion, über die Sie berichten wollen? Schicken Sie einfach eine E-Mail an Sarah.Wetzel@altruja.de

Für die beste Funktionalität verwenden wir Cookies. Wenn Sie die Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen