Die ersten 5 Online Fundraising Tipps gab es bereits. Auch im zweiten Teil unserer Fundraising Tipps finden Sie praktische Helfer für Ihren Online Fundraising Alltag.

6.Lassen Sie sich inspirieren!

Egal um welchen Zweck es geht: Sie können sich von erfolgreichen Kampagnen, die von andere Organisationen durchgeführt wurden, inspirieren lassen. So sammeln Sie kreative Ideen, die Sie für Ihre eigenen Kampagne umsetzen können. Eine Sache müssen Sie jedoch im Kopf behalten: kopieren und sich inspirieren lassen sind zwei verschiedene Paar Schuhe! Wer alte Ideen nur reproduziert, wird niemals die kreativste Spendenaktion durchführen.

Um nichts zu verpassen, können Sie eine Art Überwachungssystem einsetzen. Im Zeitalter des Web 2.0. gibt es zahlreiche von kostenlose Tools, die sogenannte Informationsaggregatoren, mit denen Sie andere Organisationen im Blick behalten und Informationen darüber sammeln können: Eine solche Software ermöglicht es, aktuelle Meldungen von ausgewählten Websites zu bekommen. Die bekanntesten sind Netvibes, igHomeProtopage und uStart.

Tipp: monatlich stellen wir auf unserem Altruja-Fundraising-Blog die Spendenaktion des Monats vor. Lassen sich jeden Monat durch ein neues Beispiel inspirieren!

Spendenshop der McDonald’s Kinderhilfe, Spendenaktion des Monats Oktober

7. Anlassspende

Das Anlass-Spenden-Formular ist eine interaktive Alternative zum Spendenformular. Mit einem Anlass-Spenden-Formular können Ihre Unterstützer zu besonderen Anlässen, wie Geburtstagen, Hochzeiten oder auch einem Spendenlauf für Ihre Organisation Spenden sammeln.

Sie können sich das so vorstellen: Ihre Unterstützer erstellen eine Spendenseite für Ihre Spendenaktion. Diese Spendenseite können die Unterstützer nun ganz leicht per Social-Media und E-Mail an Freunde und Bekannte weiter verbreiten.

So machen Sie Ihre Spender zu Fundraisern!

Altrujas Anlassspendentool auf der Webseite der Tabaluga Kinderstiftung

8. Erstellen Sie Content für Social Media

Um eine erfolgreiche Kampagne auf Social-Media-Kanälen umzusetzen, benötigen Sie hochwertigen Content. Stellen die richtigen Fragen: was sind die Bedürfnisse Ihrer Besucher? Aus welchen Gründen besuchen sie Ihre Webseite?

Es reicht nicht, ein Profil auf Facebook, Twitter oder Pinterest anzulegen und jeden Tag ein paar Inhalte zu veröffentlichen. Sie wünschen sich mehr Reichweite? Bieten Sie etwas Exklusives, was die User sonst nirgendwo bekommen können: führen Sie eigene Studie durch, erstellen Sie eigene Infografiken, setzen Sie interaktive Kampagnen um, drehen Sie Videos… Seien kreativ!

Achten Sie insbesondere auf einen ausgeglichen Social-Media Content-Mix: Texte, Bilder, Infografiken, Videos, interaktive Tools usw… Erfolgreiche Kampagne leben durch die Variation von emotionalem, informativen und interaktivem Content.

9. Informieren Sie regelmäßig auf Ihrem Blog

Warum sind die Blogs neben einer statischen Webseite für eine erfolgreiche online-fundraising Kampagne sinnvoll? Weil Ihre Webseite für Besucher immer relevanter und interessanter wird, umso mehr wechselnden und qualitativ hochwertigen Inhalt Sie Ihnen bieten.

Machen Sie Ihre Kampagne lebendig! Veröffentlichen Sie regelmäßige Informationen über Ihre Kampagne: Neuigkeiten, neuen Aktionen, Ihre Erfolge, einen Aufruf zur Spende oder Handlung, Einblicke in die Arbeit vor Ort, Interviews von externen Gästen…

Ihr Blog bildet die Grundlage der Themen, die Sie auf Facebook, Twitter und weiteren Social-Media Kanälen teilen können.  

10. Erstellen Sie einen Newsletter

Last but not least: der Newsletter. Was ist das Hauptziel eines Newsletters? Ihre Unterstützer und Besucher längerfristig zu binden. Mit einem Newsletter versenden Sie regelmäßig (in der Regel jeden Monat) nützliche Informationen. Ziel ist es nicht nur, Ihre Leser zu informieren, sondern sie zu einer bestimmten Aktion aufzurufen: Spenden, sich zu einem Event anmelden, eine besondere Aktion unterstützen… Seien Sie kreativ!      

Um den (Miss)Erfolg Ihres Newsletters zu messen (und dementsprechend Ihre Reichweite zu optimieren), sollten Sie nach jedem Versand ein Newsletter-Reporting durchführen. Erheben Sie dafür alle wichtigste Kennzeichnen: u.a. Bounce-Rate, Zustellrate, Öffnungsrate, Klickrate, Abmelderate usw.. Solche Berichte werden Ihnen helfen, den Newsletter ständig weiter zu optimieren, sowie Ihren Verteiler weiter auszubauen.

Zustellrate: gibt prozentual an, wie viele der versendeten E-Mails die Empfänger tatsächlich erreichen. Eine hohe Zustellrate ist maßgeblich verantwortlich für den Erfolg einer E-Mail-Kampagne.

Bounce-Rate: Anteil der Besucher Ihrer Internetseite, die nach dem Besuch der Landeseite keine weitere Aktion ausführen. Sie können diesen Wert als Gesamtwert für die ganze Site oder für jede einzelne Seite ermitteln.

Öffnungsrate: wichtige Messgröße, die das Verhältnis von zugestellten zu tatsächlich geöffneten E-Mails in Prozent beschreibt.

Klickrate: Anteil der Empfänger Ihres Newsletters, der einen Link im Newsletter geklickt hat.

Abmelderate: Anteil der Empfänger, die sich bei einem bestimmten Mailing abgemeldet haben.

Altruja wünscht Ihnen erfolgreiche Kampagne!